Nachdem wir im letzten Blogbeitrag die Möglichkeit der Umfragen im Live-Blog vorgestellt haben, möchten wir in diesem Beitrag noch einen Schritt weiter gehen und dir zeigen, wie du deine Teilnehmer vor Ort abstimmen lassen kannst.


Fans der Talkshow "Zimmer Frei" kennen die obligatorische Abstimmung am Ende einer jeden Sendung. Mit grünen und roten Karten zeigte das Publikum, wie sie den Gast fanden und ob er in das fiktive freie Zimmer einziehen darf.

Blog-Voting-Event

Auch viele Veranstalter und Redner setzen solche Ja/Nein oder Handzeichen-Umfragen ein. Doch sobald eine Fragestellung komplexer und intimer wird, kommen solche einfachen Umfragen schnell an ihre Grenzen. Daher gibt es zahlreiche Anbieter von Abstimmungstools. Mit solchen anonymen Tools behält beispielsweise der Geschäftsführer eines Mittelständlers bei der Digitalisierungskonferenz sein Gesicht, wenn er in der Umfrage zugibt, dass weite Teile seines Geschäftsmodells noch analog funktionieren.

Die gute Nachricht: Ein solches Tool hat storytile jetzt für euch in das event pro-Paket integriert. Die sogenannten "lokalen Umfragen" sind eine Erweiterung der klassischen In-Blog-Umfragen. Mit ihnen bekommen Veranstalter eine eigene Webseite zum auf den Beamer werfen, eine kurze URL für die Teilnehmer zum Abstimmen über ihre Handys und eine grafische Auswertung. Dabei wird die Umfrage über storytile edit vom Veranstalter ganz einfach aus dem Browser gesteuert.

In diesem Video zeigen wir euch, wie solche Umfragen technisch funktionieren: 

 

Umfragen sorgen für mehr Austausch

Solche Umfrage-Tools für Veranstaltungen gibt es schon seit einigen Jahren. Wir von storytile haben sie auch gelegentlich auf Veranstaltungen gesehen. Dabei fiel uns auf: Viele Umfragen sind mehr ein Feigenblatt als eine echte Bereicherung für die Konferenz. Wenn man aber solche Umfragen richtig einsetzt, dann können sie auch eine echte Bereicherung sein – so haben wir es zuletzt beim "Mission M Kongress" unseres Kunden BW Stiftung erlebt. Präzise überlegte Fragen, das Aufgreifen der Ergebnisse durch die Redner und Moderation sowie das Diskutieren der Ergebnisse sorgte hier für eine interaktive Veranstaltung. Dieser Spirit überträgt sich vom Konferenzraum auch in den Pausenraum.

Mit gut gemachten Umfragen kann man den Impuls für einen Austausch der Teilnehmer legen. 

Umfragen sind dein Rückkanal zu den Teilnehmern

Ein zweiter Aspekt, den solche Umfragen abdecken, ist das Feedback zwischen Teilnehmern und Veranstaltern. So bekommt man als Veranstalter einerseits direkte inhaltliche Rückmeldung zu den Vorträgen und andererseits versteht man die Situation der Teilnehmer deutlich besser.

Am Beispiel des Geschäftsführers auf der Digitalisierungskonferenz lässt sich die inhaltliche Gefahr für Veranstalter gut illustrieren: Künstliche Intelligenz, Big Data und IoT sind hier die klassischen Schlagwörter. Doch wenn ich als Veranstalter über zahlreiche Fragen herausfinde, dass die Realität im Mittelstand eine andere ist, dann sind das wertvolle Informationen, mit denen ich mein Programm für zukünftige Konferenzen ausrichten kann – was am Ende zu mehr Relevanz führt.

Unser Tipp: Starte mit allgemeinen Fragen und werde dann von Vortrag zu Vortrag konkreter. Eine Kombination aus allgemeinen und fachspezifischen Fragen gibt dir im Anschluss ein wunderbares Bild deiner Teilnehmer.

Doch nicht nur die direkten Ergebnisse solcher Umfragen sind für Veranstalter interessant. Auch aus den Metadaten lassen sich Rückschlüsse ziehen: Stieg die Anzahl der abgegebenen Stimmen mit der Dauer – ließen sich also die Teilnehmer durch meine Fragen aktivieren? Bei welchen Vorträgen gab es die höchste Beteiligung? Wo war das Ergebnis am eindeutigsten?

Blog-Voting-Publikum

Fazit

Umfragen sind mehr als nur ein reines Stimmungsbild - sie verraten dir, wie deine Teilnehmer ticken, für welche Themen sie brennen und geben dir kontinuierliches und protokolliertes Feedback. Damit sorgen sie nicht nur für mehr Interaktion mit den Teilnehmern und so für ein lebhafteres Event, sie erzählen dir mehr über deine Teilnehmer und die Themen dieser Veranstaltung - und damit darüber, wie deine Veranstaltung ein echter Erfolg wird.

 

Du willst mehr über die Umfrage-Funktionalitäten erfahren oder hast sogar Feedback an uns? Dann melde dich zu unserem Live-Webinar am 17. Januar um 14Uhr an:

webinar_cta

Geschrieben von Paul Knecht  am 19.12.18 11:25

Paul Knecht

Paul ist einer der zwei Gründer und Geschäftsführer bei storytile. Bereits mit 16 Jahren gründete der studierte Grafiker und Fotograf seine erste Internetagentur. Er arbeitete in Grafik- und Webagenturen in München sowie Tel Aviv und veröffentlichte als freier Foto- und Wortjournalist seine Reportagen in Tageszeitungen und Magazinen.